KV-Attest

Die kaufmännische Berufsschule erwartet von angehenden Studierenden, dass sie das Tastaturschreiben beherrschen. Dazu müssen 30 Lektionen, und ein Abschlusstest nachgewiesen werden. 
Kursdaten

5 Gründe Tastaturschreiben zu lernen

Tastaturschreiben ist nicht gleich Tastaturschreiben. Mit ein wenig Übung kann zwar jeder auf der Tastatur Buchstaben in der richtigen Reihenfolge eintippen - doch professionelles Tastaturschreiben umfasst noch viel mehr:

  • Geschwindigkeit
  • Konzentration 
  • Effizienteres Arbeiten
  • Gesundheitliche Vorbeugung
  • Eine Investition in Ihre Zukunft

Schnelles Schreiben führt zum Erfolg

Gelerntes Tastaturschreiben ist schnell. Sehr schnell sogar. Mit ein wenig Übung kommt man leicht auf 120 bis 140 Anschläge in der Minute - das entspricht mehr als zwei Anschlägen in der Sekunde. In einem Arbeits- und Schulumfeld, dass immer schneller wird, ist schnelles Tippen Pflicht. Und, wenn man es richtig lernt, ist es überhaupt nicht schwer. 

Bei uns werden Sie Schritt für Schritt an das äusserst erfolgreiche 10-Finger-System herangeführt, trainieren Automatismen und das blinde Tippen. Natürlich mit Diplom.

(Nebenbei: Der Rekord im deutschsprachigen Raum liegt übrigens bei 821 Anschlägen pro Minute, und wurde selbstverständlich mit dem 10-Finger-System erreicht.)

Zehnfingerschreiber, die geübt sind, erreichen im 10-Minuten Test zwischen 200 und 400 Anschläge in der Minute. Dies setzt allerdings die Einhaltung des korrekten Fingersatzes und regelmässiges Training vorraus.

Mit dem 10-Finger-System Konzentration fördern

Schnelligkeit ist das eine, Konzentration das andere. Im Tastaturschreibkurs lernen Sie nicht nur, wie Sie die richtigen Tasten innert kürzester Zeit finden. Sie lernen auch,  automatisch zu schreiben. Dadurch können Sie sich voll und ganz auf den Text konzentrieren, und das lästige auf-Tippfehler-durchlesen entfällt. Sie könnnen den Text live auf dem Bildschirm mitverfolgen und brauchen nicht mehr auf die Tastatur zu sehen. Dadurch erkennt man den Text als Ganzes und kann diesen strukturierter und einheitlicher gestalten.

Tastaturschreiben hilft Ihnen also nicht nur, schneller Texte zu verfassen, sondern auch die Qualität und Genauigkeit Ihrer Texte zu verbessern. 

Rechtschreibung

Beim Tastaturschreiben zerfällt das Wort in einzelne Buchstaben. Dehnungen und Schärfungen ("ie, h" und Doppelkonsonanten), also Buchstaben, die wir nicht aussprechen, müssen wir dennoch tippen. Das fördert die Wahrnehmung und man merkt sich das Wortbild. 

Das fördert die Rechtschreibung. Und Rechtschreibung setzen wir mit Bildung gleich.

Wer die Tastatur kennt, kennt den Computer

Das Tastaturschreiben ist die Grundlage für alle weiteren Computerkenntnisse, welche man in der Schule und im Berufsleben benötigt. Sobald Sie das 10-Finger-System beherrschen, können Sie sich eingehender mit dem Computer und den Programmen auseinandersetzen. 


Sie entwickeln ein natürlicheres Verständnis für den Computer - denn wer die Eingabe beherrscht, für den ist der Rest ein Kinderspiel. Sobald man die Tastatur im Griff hat, beginnt sich der restliche Arbeitsprozess mit zu verbessern. Sie werden Tastenkürzel oder Shortcuts (wie Ctrl + C) entdecken, und diese in Ihren Computeralltag integrieren können, und damit nicht nur Zeit, sondern auch viele Nerven sparen.

Tastenkürzel

Tastenkombinationen können den Arbeitsaufwand deutlich verringern, und dadurch die Effektivität und Geschwindigkeit vieler Arbeitsprozesse optimieren. 

Wichtige Tastenkombinationen sind:

  • ctrl + c (Kopiert das markierte Element)
  • ctrl + x (Schneidet das markierte Element aus)
  • ctrl + v (Fügt das zuvor kopierte/ausgeschnittene Element ein)
     

Bei deutschsprachigen Tastaturen wird anstelle von ctrl (englisch für control) häufig strg (Steuerung) geschrieben - es handelt sich aber in beiden Fällen um die Taste unten links in der Ecke ihrer Tastatur.

 

Tastaturschreiben gegen Rückenschmerzen

Haben Sie häufig  Rückenschmerzen, wenn sie von der Schule oder dem Büro längere Zeit vor dem Computer gesessen haben? Wenn ja, dann liegt das häufig an einer falschen Haltung vor dem Bildschirm.

Tastaturschreiben ist wie Klavierspielen, es erfordert Konzentration, den korrekten Fingersatz und vor allem eine gute Sitzposition. Ein Konzertpianist wird nie grossen Erfolg haben, wenn er auf seinem Stuhl vor dem Flügel hängt - und genau das selbe gilt auch für das Tastaturschreiben. Wer gekrümmt vor dem Computer sitzt, erreicht nie 300 Anschläge in der Minute. Wer hingegen die richtige Haltung einmal gelernt hat, wird diese intuitiv einnehmen, und sich, und seinem Rücken damit etwas gutes tun. 

Tastaturschreiben gegen Rückenschmerzen? Ganz genau!

Mit Tastaturschreiben zum Erfolg

Tastaturschreiben ist an praktisch jedem Arbeitsplatz, aber auch in der Schule, der Lehre oder in der Freizeit allgegenwärtig. Fast jede Dateneingabe ist elektronisch - doch gelehrt wird in der Schule grösstenteils noch immer nur die Handschrift.

Deshalb verlangen in der letzten Zeit viele Firmen, aber auch die Berufsschulen und KV-Lehrbetriebe ein Attest, welches die Beherschung des 10-Finger-Systems bescheinigt. Sie können ein solches Attest bei uns absolvieren, das sowohl von der KV, als auch von Arbeitnehmern als ausgezeichnetes Diplom anerkannt wird. 

Mit dem Tastaturschreibkurs setzen Sie ein Zeichen, dass Sie einer dynamischen, zukunftsorientierten Bildung offenstehen. 

KV-anerkannt

Das Tastaturschreibdiplom umfasst 30 Lektionen und ist von der KV Business School für die kaufmännische Lehre anerkannt.

Jetzt Kurs anmelden!